Aktuelles: Corona

Covid-19: Informationen und Schutzkonzepte (Stand 29.5.2021)

In der Medienkonferenz vom 26.5.2021 hat der Bundesrat Lockerungen der geltenden Massnahmen per 31.5.2021 bekannt gegeben. Die Lockerungen im Bereich Chorgesang betreffen vor allem den Probenbetrieb. Aufführungen im Gottesdienst oder Konzerte, sofern sie in Innenräumen stattfinden, sind nach wie vor nicht möglich.

Für die Kirchenmusik gilt:

Aufführungen in Innenräumen, zum Beispiel Kirchen, bleiben verboten, was bedeutet

  • keine Mitwirkung im Gottesdienst, sofern dieser nicht im Freien stattfindet
  • Proben nur mit entsprechendem Schutzkonzept und mit einer Gruppengrösse von maximal 50 Personen
    wo ohne Maske gesungen wird, muss genügend Platz eingerechnet werden (25 m2 pro Person)

Seit Montag, 19.4.2021 ist der Gemeindegesang im Gottesdienst wieder erlaubt, allerdings nur mit Maske.
Weiterhin dürfen (zertifizierte) Kantoren den Gesang übernehmen. Der Einsatz von Instrumental- und Gesangssolist*innen ist ebenfalls möglich.

Bezüglich der Besucherzahl gelten die ortsüblichen und auf den jeweiligen Kirchenraum bezogenen Obergrenzen (Hälfte der verfügbaren Platzzahl), maximal jedoch 100 Personen. Die Mitwirkenden (Musiker*innen, Liturgen, Helfer*innen) werden nicht mitgezählt. Diese Regelung gilt ab Montag, 31. Mai 2021 - kantonale Sonderregelungen vorbehalten.

Offizielle Weisungen

Regelungen und Weisungen des Bistums Basel

Verordnung des Kantons Solothurn

Konsequenzen für den Orgelunterricht

Instrumentalunterricht ist weiterhin für alle Altersgruppen möglich. 
Siehe hierzu die Ausführungen des Schweizerischen Musikpädagogischen Verbandes (SMPV).

Schutzkonzepte

Die Task Force Chor hat die neu geltenden Massnahmen für Chorproben zusammengefasst. Die entsprechende Übersicht finden Sie hier

Es wird empfohlen, die Schutzkonzepte vom Sommer 2020 zu beachten.